Netzfundstück: Lecker Essen mit Schluckbeschwerden

380 Alternativen zu Püree und Brei

Spargelsoße mit Morcheln (Foto: Claudia Braunstein/Geschmeidige Köstlichkeiten)

Essen, trinken, kauen, schlucken – das funktioniert automatisch. Kommen aber Zahnprothesen, ein Kopftumor oder Demenz ins Spiel, wird die Nahrungsaufnahme problematisch. Dass es trotzdem nicht immer Brei und Püree sein muss, zeigt Claudia Braunstein auf ihrem Blog Geschmeidige Köstlichkeiten.

„Werden herkömmliche Speisen püriert, geht viel vom Geschmack verloren“, weiß Claudia Braunstein. Wegen eines Zungenkarzinoms kann die 53-Jährige seit vier Jahren nicht mehr normal schlucken. Auf den Genuss beim Essen möchte sie trotzdem nicht verzichten.

Auf ihrem Blog veröffentlicht die Salzburgerin Rezepte für Speisen, die leicht zu kauen und zu schlucken sind. Außerdem sind sie lecker und nahrhaft. Inzwischen sind es 380 Stück. Sie reichen von Ricotta-Spinat-Nocken über eine Champignon-Tarte bis hin zum Trüffel-Kastenkuchen.

Rezepte nicht nur für Menschen mit Schluckbeschwerden

Bei ihren Rezepten achtet die Bloggerin vor allem auf eins: „Die Familie soll mitessen können.“ Denn erst in Gesellschaft wird die Nahrungsaufnahme für die Mutter und Ehefrau zum Genuss. Außerdem sei die Optik der Speisen wesentlich. „Das Auge isst auch bei Menschen mit Behinderung mit“, so die Salzburgerin. Selbst wenn wenig Lust zum Essen da ist, rät Braunstein auf die Details zu achten: „Ein schön gedeckter Tisch wirkt Wunder. “

Auswärts Essen muss möglich bleiben

Claudia Braunstein schreibt barrierefreie Rezepte für Menschen mit Kau- und Schluckstörungen. (Foto: Claudia Braunstein(Geschmeidige Köstlichkeiten)

Claudia Braunstein (Foto: Claudia Braunstein/Geschmeidige Köstlichkeiten)

Neben dem sogenannten barrierefreien Kochen liegt der Österreicherin auch das barrierefreie Essen gehen am Herzen. Ein bis zweimal im Monat testet sie verschiedenste Restaurants auf ihre Schluckbeschwerden-Tauglichkeit. Stehen neben Suppe und Kartoffelpüree barrierefreie Gerichte auf der Speisekarte? Wie gehen die Angestellten mit Sonderwünschen um? Braunstein probiert’s aus. „Ich erkläre den Restaurantleitern meine Situation und dass ich damit längst nicht die einzige bin“, erklärt sie. Das Ziel: Aufmerksam machen.

Weiche Speisen auf die Menükarte setzen

Viele Schluckbehinderte wollen sich bei einem Restaurantbesuch nicht „outen“. Bestellen lieber eine Suppe, statt beim Küchenmeister nachzufragen. Deshalb empfiehlt die Expertin den Köchen von vornherein einige leicht kau- und schluckbare Speisen über die Speisekarte zu streuen. „Auf keinen Fall in einem extra Bereich sammeln“, bittet Braunstein. Das beschäme manchen Kunden mit Kaustörungen.

Die besten Rezeptideen aus den getesteten Restaurants veröffentlicht Braunstein auf Geschmeidige Köstlichkeiten. Zum Nachkochen und auswärts Schlemmen.

Übrigens: Wer selbst tolle Gerichtvorschläge hat und diese mit anderen teilen will, kann diese an hallo@geschmeidigekoestlichkeiten.at schicken. Ihr könnt Geschmeidige Köstlichkeiten auch auf Facebook folgen.


Diskutieren, aber fair. Hier finden Sie unsere Kommentarregeln.

Kommentar verfassen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen